Emilia und ihre Kolleg*innen

Nach rechtsradikalen Anschlägen 1991-92 in Hoyerswerda, Rostock und Mölln startet der Personalrat der Uniklinik 1993 eine Aktionswoche „Zusammenarbeit braucht Menschlichkeit“. Auf einem Plakat der Aktionswoche sind vier Kolleg*innen zu sehen, die sich mit ihrem Bekenntnis zum Zusammenleben und als Migrant*innen sichtbar machen. Die aktive Personalrätin Emilia Mortillaro aus Portugal, der Zahnarzt Bagambisa, der aus Uganda über Jugoslawien nach Deutschland kam, die Krankenschwester Hyun-Joo Kim (heute Schillinger), deren Mutter 1969 als angeworbene Arbeitskraft aus Korea in Freiburg landete und die Krankenschwester Caren Incebayaktrat (heute Eck-Engel), die nach ihrer Heirat mit ihrem damaligen türkischen Ehemann schnell feststellen durfte, dass ihr Nachname kein Vorteil bei der Wohnungssuche ist. Der Fotograf war Hartmut W. Schmidt.

In der Mitarbeiterzeitung der Uniklinik werden sie im Januar 1993 vorgestellt … (mehr im Frühjahr 2021).